Magische Gifte, Rausch- und Betäubungsmittel der neuen Welt, Victor A. Reko, Auflage 1996

25,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferung kann bis 5 Tage nach Geldeingang dauern

  • SW10142
1987, neue Aufl. 1996 214 S. 1 Abb. Hc 14,8 x 21 cm dt. EUR 25,00 ISBN... mehr
Produktinformationen "Magische Gifte, Rausch- und Betäubungsmittel der neuen Welt, Victor A. Reko, Auflage 1996"
  • 1987, neue Aufl. 1996
  • 214 S.
  • 1 Abb.
  • Hc
  • 14,8 x 21 cm
  • dt.
  • EUR 25,00

ISBN 3-86135-420-9

 

Reprint der Ausgabe Stuttgart 1938 mit einem neuen Vorwort und einer Auswahlbibliographie von Christian Rätsch

 

Seit der Erschaffung der Welt verehren die mexikanischen und kolumbianischen Indianer ihre heiligen und magischen Pflanzen: Peyote, Ololiuqui, Teonanacatl (Zauberpilz), Sinicuiche, Chicalote (Stachelmohn), Toloache (Stechapfel), Ayahuasca. Diese Pflanzen hatten die Macht, die Menschen in die Nähe der Götter zu versetzen, sie an den Ursprung des Daseins zurückzubringen und sie in die Zukunft schauen zu lassen. Mit der Eroberung der Neuen Welt fielen die einheimischen mystischen Pflanzenkulte den spanischen Missionaren zum Opfer. In den kolonialzeitlichen Quellen werden die Pflanzen der Götter zum Teufelswerk erklärt.
Erst um die Jahrhundertwende herum näherten sich Europäer erneut den magischen Gewächsen der Neuen Welt; sie erforschten den Gebrauch der psychedelischen Pflanzen und bemühten sich um ein vertieftes Verständnis der durch sie ermöglichten Erfahrungen.
Professor Dr. Victor A. Reko, der Vetter des berühmten Dr. Blas Pablo Reko – dem Wiederentdecker der mexikanischen Zauberpilze – lebte lange in Mexiko und arbeitete dort als Arzt. Er sammelte viele Berichte und Zeugnisse des einheimischen Gebrauchs der magischen Gifte und verfaßte das erste umfangreiche Buch zur Ethnopsychopharmakologie Mesoamerikas und Kolumbiens.
Rekos Buch versammelt auch heute nur schwer zugängliches Material über die indianischen Zauberpflanzen und kann durch die Wiederauflage zu weiterer Forschung anregen. Der Band wird durch eine aktualisierte Bibliographie ergänzt.

 


Inhalt:

Dr. Christian Rätsch: Vorwort
Prof. Victor A. Reko: Magische Gifte
Einleitung: Rauschgiftsucht und Rauschgifte

  1. Ololiuqui – Eine Pflanze, die hypnotisieren kann
  2. Peyotl – Ein Kaktus, der Gespenster sehen läßt
  3. Marihuana – Der mexikanische Haschisch
  4. Chicalote – Das getarnte Opium
  5. Ayahuasca – Der Trank der grauenhaften Träume
  6. Toloachi – Ein rauchbares Aphrodisiakum
  7. Colorines – Das Geheimnis der roten Bohnen
  8. Sinicuichi – Der vergeßlich machende Zaubertrank
  9. Coztic-Zapote – Eine taumelnd machende Frucht
  10. Nanácatl – Der Irrsinnspilz
  11. Xomil-Xihuite – Der gläserne Sarg
  12. Minapatli – Die hüpfenden Samen
  13. Hierbas Locas – Narrenkräuter
  14. Camotillo – Eine Knolle, die den Todestag voraussagt
  15. Cohombrillo – Das erlösende Katermittel
Weiterführende Links zu "Magische Gifte, Rausch- und Betäubungsmittel der neuen Welt, Victor A. Reko, Auflage 1996"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Magische Gifte, Rausch- und Betäubungsmittel der neuen Welt, Victor A. Reko, Auflage 1996"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen