Die "orientalischen Fröhlichkeitspillen" und verwandte psychoaktive Aphrodisiaka, Christian Rätsch

Die "orientalischen Fröhlichkeitspillen" und verwandte psychoaktive Aphrodisiaka, Christian Rätsch
12,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferung kann bis 5 Tage nach Geldeingang dauern

  • SW10151
1990 112 Seiten 21 Abb. 14,8 x 21 cm dt. EUR 12,00 ISBN 3-927408-21-2  ... mehr
Produktinformationen "Die "orientalischen Fröhlichkeitspillen" und verwandte psychoaktive Aphrodisiaka, Christian Rätsch"
  • 1990
  • 112 Seiten
  • 21 Abb.
  • 14,8 x 21 cm
  • dt.
  • EUR 12,00
  • ISBN 3-927408-21-2

 

 

Zu Anfang des 19. Jh. sorgten in Marseille die Orientalischen Fröhlichkeitspillen für Aufregung. Es gab Meldungen von Vergiftungen und erstaunlichen Wirkungen. Das Rezept der Pillen ist in einem alten Giftpflanzenbuch überliefert worden und nennt als wichtige Bestandteile Stechapfelsamen, Rohopium, Cannabis und einige Gewürze. Diese potenten Pillen sollen unbeschreibliches Wohlbefinden erregen. Ihre Rezeptur steht nicht isoliert da; es gibt verwandte Präparate im ganzen Orient. Dort wurden und werden sie als stimulierende psychoaktive Aphrodisiaka benutzt und auch als Heilmittel bei verschiedenen Krankheiten (z.B. Impotenz, Altersschwäche, Nervenleiden) verschrieben. Im Mittelalter kamen in Mitteleuropa unter der Bezeichnung Theriak ähnliche Rezepturen auf. Selbst die Hexen- und Flugsalben der frühen Neuzeit haben eine den Orientalischen Fröhlichkeitspillen ähnliche Zusammensetzung und pharmakologische Synergie. In dem vorliegenden Buch wird ein ethnopharmakologischer Versuch unternommen, die Rezepte der Fröhlichkeitspillen und verwandter Präparate zu rekonstruieren, deren psychotrope und pharmakologische Wirkungen zu analysieren und eine kulturgeschichtliche Einordnung durchzuführen.

 


Inhalt:

  • Vorwort
  • Das Rezept
  • Verwandte Präparate
  • Ayurvedische Rezepturen, Bhang und Majun
  • Latwerge und ähnliches
  • Theriak
  • Frühneuzeitliche Hexensalben
  • Moderne Hustenmittel
  • Die Ingredienzien
  • Datura metel L., die "Blume der Liebesgötter"
  • Opium, die "Pflanze der Freude"
  • Cannabis, das "heilige Kraut der Ekstase"
  • Betelnuß, das "Krähenauge"
  • Die Gewürze, "Verbindungsglieder zum Paradies"
  • Lexikon der Gewürze
  • Ingredienzien tierischer und mineralischer Herkunft
  • a) Ingredienzien tierischer Herkunft
  • b) Mineralische Ingredienzien
  • Erfahrungen
  • Aphrodisische Ekstasen in den "Oasen der Seligen"
  • Anhang
  • Verzeichnis der angeführten Pflanzen (lateinisch-deutsch)
  • Literaturverzeichnis

 

Weiterführende Links zu "Die "orientalischen Fröhlichkeitspillen" und verwandte psychoaktive Aphrodisiaka, Christian Rätsch"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Die "orientalischen Fröhlichkeitspillen" und verwandte psychoaktive Aphrodisiaka, Christian Rätsch"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen